Sie sind hier: Startseite » Über uns » Diverses » Selbstzweck

Vorteile von Spielformen

Spielen als Selbstzweck?

14.12.2019 - Bei vielen Trainern kann man beobachten, wie das Abschlussspiel einen Selbstzweck darstellt. Gespielt wird, damit die Kinder spielen dürfen, dass eine Spielform die bestmögliche Vermittlungsform ist, wird hierbei jedoch oft außer Acht gelassen. Der Schwerpunkt einer Trainingseinheit sollte klar auf dem Spielen liegen, im Folgenden ein paar Vorteile von Spielformen:

1.) Spielnähe: Im Spiel nehmen wir zunächst etwas wahr und kommunizieren, treffen anschließend eine Entscheidung und setzen sie erst dann technisch um. Beim isolierten Techniktraining findet nur die letzte Phase statt, in einer Spielform werden hingegen alle Phasen trainiert.

2.) Spaßfaktor: Das Gehirn lernt am besten, wenn der Mensch Spaß hat. Hierbei stellt sich die Frage, was die am häufigsten gestellte Frage im Training ist und die Antwort lautet: "Trainer, wann spielen wir?" oder "Trainer, spielen wir gleich?". Folglich kann man darauf schließen, dass Spieler am meisten Spaß am Spielen haben.

3.) Ganzheitliches Training: Obwohl man in einer Spielform seinen Schwerpunkt setzt und diesen durch verschiedene Steuerungsmöglichkeiten auch gezielt trainieren kann, werden gleichzeitig automatisch auch immer weitere Dinge trainiert.

4.) Direktes Feedback vom Spiel: Beim isolierten Techniktraining kann der Trainer lediglich als Kritiker auftreten und selbst auf Fehler hinweisen. In der Spielform ist dies anders. Dort bekommt der Spieler ein direktes Feedback vom Spiel, indem ihm Aktionen gelingen und misslingen. Hier kann der Trainer nun die eigene Motivation der Spieler nutzen, ein Problem zu lösen und ihnen dabei helfen.

5.) Realistische Anforderungen: Immer wieder stellt man fest, wie Trainer ihre Spieler lehrbuchhaft um Hütchen dribbeln lässt und diese dann im Spiel am Gegenspieler scheitern. Einen Übersteiger am Gegenspieler anzuwenden ist eben deutlich anspruchsvoller als es am Hütchen der Fall ist. Daher sollten Finten viel mit Gegenspieler und somit realitätsnah trainiert werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren