Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » A-Junioren sind Kreispokalsieger

A-Junioren sind Kreispokalsieger

Künzell macht es in der Verlängerung deutlich

Nach 120 Minuten ging die JSG Künzell im Pokalfinale als Sieger vom Platz

Leon Wirch erwacht in der Verlängerung zum Pokalheld

21.09.2019 - In einem chancenreichem Kreispokalfinale behielt die JSG Künzell im Derby gegen die JSG Bieberstein/Giebelrain mit 4:1 (1:0, 1:1) die Oberhand und schraubte das Ergebnis in der Verlängerung in die Höhe.

Es läuft die 91. Spielminute, da die Partie nach 90 Minuten keinen Sieger gefunden hatte: Malte Gensler behauptet den Ball an der Außenlinie und legt auf Tommy Schel ab. Schel bedient anschließend Leon Wirch im Strafraum, der per Kopf zur 2:1 Führung trifft. Im Nachhinein sollte der Treffer die Vorentscheidung sein, denn in Verlängerung stellte die JSG Bieberstein/Giebelrain offensiv nicht mehr viel auf die Beine. "Die Verlängerung wurde im Kopf entschieden und einzig die Moral entschied über Sieg oder Niederlage. Wir wollten unbedingt das erste Tor machen, was uns auch gelungen ist. Das 2:1 ist zu einem perfektem Zeitpunkt gefallen", frohlockt Künzells Trainer Martin Raszyk nach der Partie. Denn nach dem Führungstreffer spielte ausschließlich die JSG Künzell, auch weil bei den Gegnern die Köpfe nach unten gingen.

Oliver Bröckner (112.) und nochmals Leon Wirch (114.) schraubten anschließend das Ergebnis in die Höhe, das aufgrund der vorausgegangenen 90 Minuten etwas zu hoch ausfiel. Künzell startete etwas besser in die Begegnung, doch die erste klare Torchance besaß Bieberstein/Giebelrain in Person von Finn Birkenbach, der Dominik Schlag zu einer Glanztat zwang (12.). Birkenbachs Gegenüber, Malte Gensler, erwischte ebenfalls einen guten Tag und strahlte eine Menge Torgefahr aus. Nach einer Flanke konnte Jonas Faulstich den Ball nicht klären und Gensler stand da, wo ein Stürmer stehen muss und traf zur Führung (22.), die aufgrund der besseren Chancen im ersten Durchgang auch in Ordnung ging. Birkenbach hätte noch auf 1:1 stellen können, scheiterte aber erneut an Schlag (41.).

In der zweiten Halbzeit kam Bieberstein/Giebelrain besser aus der Kabine, Künzell hingegen wirkte etwas nervös und laborierte fast ausschließlich mit langen Bällen. "In dieser Phase waren wir nicht aktiv. Der Gegner war klar besser und es war nur eine Frage der Zeit bis wir das Gegentor bekommen", analysierte Raszyk. Während Birkenbachs Schuss noch auf der Linie geklärt wurde (73.), machte es Johannes Vogler zwei Minuten besser. Von halblinks drang der Außenspieler in den Strafraum ein und traf ins kurze Eck (75.). In der Schlussviertelstunde wachte Künzell wieder auf und verpasste durch Leon Wirch (81.) oder Lars Müller den Lucky Punch.

Die Statistik:

JSG Bieberstein/Giebelrain: Julius Weber - Noah Schneider, Bastian Hack, Jonas Faulstich, Vincent Goldbach - Luis Weber, Julius Dietrich - Fabian Hofmann, Pablo Noll - Finn Birkenbach, Maurice Gensler ; Johannes Vogler, Aaron Koch, Lauritz Leitschuh, Paul Mihm, Elias Möller.

JSG Künzell: Dominik Schlag - Lars Müller, Julian Weber, Louis Gutberlet, Jannes Schramm - Henri Stock, Fynn Fladung - Tommy Schel, Erdem Durdu, Leon Wirch - Malte Gensler ; Oliver Bröcker, Nico Steinhauer, Louis Breitung, Laurenz Heinze.

Schiedsrichter: Eric Wettels (Fulda). Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Malte Gensler (22.), 1:1 Johannes Vogler (75.), 1:2 Leon Wirch (91.), 1:3 Oliver Bröckner (112.), 1:4 Leon Wirch (114.).

(Quelle: torgranate.de »)

Post on Facebook

Wirch führt Künzell zum Titel

22.09.2019 - Dank eines in der Verlängerung glänzend aufgelegten Leon Wirch holten sich die A-Juniorenfußballer der JSG Künzell im Derby gegen die JSG Bieberstein/Giebelrain mit einem 4:1 (1:0, 1:1)-Erfolg den Fuldaer Kreispokal.

Zum Matchwinner wurde in der Nachspielzeit Leon Wirch: Der Youngster traf direkt nach Wiederbeginn in der ersten Minute der Verlängerung per Kopf nach Flanke von Tommy Schel zum 2:1. Danach gingen bei der JSG Bieberstein/Giebelrain die Köpfe runter, Oliver Bröckner und erneut Wirch konnten das Ergebnis in die Höhe schrauben. „Vom 2:1 an waren wir dominanter und haben Giebelrain aus dem Spiel gebracht“, erklärt Künzells Jugendleiter Andreas Schmitt zufrieden.

Unterm Strich fiel das Ergebnis allerdings etwas zu deutlich aus: Der Underdog machte über die ersten 90 Minuten ein klasse Spiel: Finn Birkenbach hatte zwei gute Möglichkeiten, scheitere jedoch beide Male an Künzells Keeper Dominik Schlag – auf der Gegenseite gelang Malte Gensler nach rund 20 Minuten per Abstauber der Führungstreffer.

Auch nach dem Seitenwechsel steckte Bieberstein/Giebelrain nicht auf und kam zum verdienten Ausgleich: Erst wurde ein Schuss von Birkenbach noch von der Linie gekratzt, kurz darauf traf Johannes Vogler ins kurze Eck zum 1:1. Wirch hätte zehn Minuten vor Ende sogar schon die Verlängerung vermeiden können, schwang sich dann aber in der Verlängerung zum Matchwinner auf. „Unterm Strich war es ein verdienter Sieg, auch wenn Giebelrain gute Chancen hatte. Aber wir hatten auch einige Möglichkeiten, die wir teils fahrlässig vergeben haben“, analysiert Schmitt.

Bieberstein/Giebelrain: Weber; Schneider, Hack, Faulstich, Goldbach, Weber, Dietrich, Hofmann, Noll, Birkenbach, Gensler – Vogler, Koch, Leitschuh, Mihm, Möller

Künzell: Schlag; Müller, Weber, Gutberlet, Schramm, Stock, Fladung, Schel, Durdu, Wirch, Gensler – Bröcker, Steinhauer, Breitung, Heinze.

Tore: 0:1 Malte Gensler (22.), 1:1 Johannes Vogler (75.), 1:2 Leon Wirch (91.), 1:3 Oliver Bröckner (112.), 1:4 Leon Wirch (114.).

(Quelle: kuenzell-aktuell.de » | osthessen-zeitung.de »)

Post on Facebook

Post on Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren