Sie sind hier: Startseite » Aktuell » B-Jugend spielt Verbandsliga

B-Jugend spielt Verbandsliga

JSG Künzell B-Junioren darf für Flieden nachrücken

16.07.2020 - Die JSG Künzell darf etwas überraschend in der kommenden Saison in der B-Junioren-Verbandsliga an den Start gehen - mit einem neuen Trainer. Eigentlich hätte die JSG als Vizemeister in der Gruppenliga bleiben müssen – durch den Aufstiegsverzicht des SV Buchonia Flieden darf Künzell aber nachrücken. „Der Aufstieg in die Verbandsliga ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass unsere Jugendarbeit läuft. Wir gehen davon aus, eine gute Rolle spielen zu können und nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen“, glaubt JSG-Jugendleiter Andreas Schmitt. Der Großteil des Kaders wurde bereits in der Saison 2018/19 in der C-Junioren-Gruppenliga Meister (22 Siege aus 22 Spielen), durch den Aufstieg konnten begehrte Leistungsträger nun gehalten werden.

Lange Zeit war allerdings noch offen, wer als Trainer der Mannschaft fungieren würde. Zahlreiche Absagen handelte sich die JSG ein, vor kurzem fiel die Wahl dann aber auf Uwe Kress - wenngleich eher zufällig. In einem privaten Gespräch fragte der Künzeller Funktionär Thorsten Parzeller die Germanen-Legende, ob er nicht einen Trainer für die B-Junioren kennen würde. Nach kurzer Bedenkzeit bekundete Kress selbst Interesse und wurde daraufhin zum neuen Übungsleiter ernannt. (Quelle: torgranate.de)

Künzell rückt nach und holt Kreß als Coach - Ein Pünktchen holten die B-Junioren-Fußballer der JSG Künzell in der Gruppenliga mehr als die Konkurrenten Horas und Eitratal/Kegelspiel und belegten damit Rang zwei, dürfen sich nun aber über den Aufstieg in die Verbandsliga freuen: Denn der souveräne Meister Flieden verzichtet, dazu präsentiert die JSG auch mit Uwe Kreß einen neuen Coach für die kommende Saison. Kreß, der weiterhin für Germania Fulda als Abteilungsleiter arbeiten wird, wohnt in Künzell und kam eher zufällig zu der neuen Aufgabe: „Man trifft halt immer ehemalige Fußballer“, so Kress – der Thorsten Parzeller, den sportlichen Leiter des TSV Künzell, traf. „Er hat unbedingt einen B-Jugend-Trainer gesucht und gefragt, ob mir spontan jemand einfällt. Einen Tag später habe ich gesagt, ich könnte es ja machen“, lacht Kreß und freut sich auf die neue Aufgabe: „Ich habe selbst vor zehn Jahren das letzte Mal im Jugendbereich beim Hünfelder SV gearbeitet und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den jüngeren Spielern“.

In einem Gespräch mit Parzeller habe er sich bereits einen Überblick verschafft, stellt sich am Samstag nun offiziell dem Team vor und weiß, dass der Mannschaft der Klassenerhalt in der Verbandsliga zuzutrauen ist. Doch auch der Job bei der Germania soll nicht vernachlässigt werden: „Das B-Jugend-Training ist um 17.30 Uhr, bei den Senioren dann um 19 Uhr. Und gespielt wird Sonntagsmorgens, das passt auch sehr gut, da bin ich mittags bei Germania am Platz“. (Quelle: kuenzell-aktuell.de)

Post on Facebook

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren